Privatier

Privatier : Gedanken zum Leben, Arbeiten, Geld, Gold, Aktien, Börse, Steuern, Rente, Wirtschaft …

Bonuszahlungen im Topmanagement verführen ?

 

Wem nutzen die hohen Bonuszahlungen wirklich ?

 

Nun wird wieder mal um die Sinnhaftigkeit der hohen Bonuszahlungen im Management heftig gerungen. Die einen sprechen davon, dass international gesehen diese immensen Extra-Vergütungen absolut üblich sind, ja dass diese zu besonders hervorragenden Arbeitsergebnissen führen.

Die anderen sprechen davon, dass sich für ein Unternehmen selbst, insbesondere langfristig gesehen, ein so entartetes Vergütungssystem weniger lohnt. Ein Bonussystem fördert meist den kurzfristigen Erfolg ( Quartalsergebnis-Denken ) und zieht förmlich eine ganz besondere Manager Metalität stark an, die mehr dem Eigennutz frönen, mehr dem eigenen kurzfristigen monetärem  Vorteil dienen, als dem ( ihrem ) Unternehmen langfristig von Nutzen zu sein. Diese Art von Managemt ist meist weniger geleitet vom fairen Umgang mit ihren Untergebenen, von echtem Verantworungsbewusssein und vom Einhalten der unternehmerischen Werte.

Diese von der Geldsumme her unermesslichen hochdotierten Bonussysteme verführen Menschen eher mehr zu aussergewöhnlich hohen Risiken, die möglicherweise auch nur im Graubereich der Illegalität, im Bestechungssumpf oder in verschleiernden Geschäftsberichten durchzuziehen sind.

Tut man mit diesen besonderes Bonus Anreizen den Managern was Gutes ?

Ein Vergleich mit der Vergangenheit mag etwas die Augen öffnen. Noch im Jahre 2000 bekamen die Topmanager, die bestbezahltesten Manager die 25 fache Vergütung eines durchschnittlichen Angestelltengehalts. Und heute, heute liegt dieser Faktor bei 500 !! Das kann kein Manager mehr verkraften !

 

Neue Ideen um die Bonus-Zahlung eines Managers

 

Man stelle sich vor, dass man sich weltweit auf eine Maximalsumme eines Managergehaltes aus dem Topmanagements einigen könnte, sagen wir mal diese vorgeschlagene Summe von 500.000 Euro für die Bankvorstände.

Gerne kann der Manager noch höhere Boni mit seinem Unternehmen vereinbaren, denn in der Höhe dieser Bonussumme wächst ja auch das Ansehen des Managers, denn meist geht es ja um Ansehen und Macht in diesem Spiel. Diese zu vereinbarende Bonussumme kann nach oben hin offen bleiben.

Nur, der Bonus selbst kommt nicht dem persönlichen Geldbeutel des Managers zugute, sonders der Manager kann über dieses zusätzliche Entgeld nur verfügen und kann bestimmen, für welche konkreten sozialen, wissenschaftlichen, kulturelle,.. Zwecke dieses Sondervermögen verwendet werden darf. Diese er Allgemeinheit dienenden Zwecke darf dann die Presse offen mitverfolgen und darüber positiv berichten.

Wem diese Idee gefällt, der darf sie gerne weiterverbreiten!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung


(bestellbar bei Amazon)*

Anzeigen

(direkt zu eBay)*

Übersicht

Silberpreis in Euro

Goldpreis in Euro