Privatier

Privatier : Gedanken zum Leben, Arbeiten, Geld, Gold, Aktien, Börse, Steuern, Rente, Wirtschaft …

Rentenbezugsmitteilungsverfahren

 

Schon vom Rentenbezugsmitteilungsverfahren gehört ?

 

Der Staat, insbesondere das Finanzamt will endlich Klarheit über die Einkünfte der Rentner und Pensionäre ! Daher wird das Rentenbezugsmitteilungsverfahren den Ruheständler etwas aus der Ruhe bringen.

Schon im Vorfeld bekommen ja alle Bürger seid August 2008 ihre persönliche Steueridentifikationsnummer, auch so mancher Rentner oder Pensionär wird oder wurde schon von diesem Schreiben überrascht.

Seid Anfang 2005 ist das neue Alterseinkünftegesetz gültig. Dabei ist der steuerpflichtige Anteil an der gesetzlichen Rente recht deutlich gestiegen. Mit dem neuen Rentenbezugsmitteilungsverfahren kann der Staat sich nun einen Überblick verschaffen, welche unterschiedlichen Einkünfte, wie Rente, Betriebsrente, private Renten usw. bezogen werden.

Alle Institutionen, die eine Rente auszahlen, werden vom Gesetzgeber aufgefordert, einzeln alle Renten der Zulagenstelle für Altersvermögen ( ZfA ) inklusive der Steueridentifikationsnummer zu melden und das sogar rückwirkend bis zum Jahre 2005!

Die ZfA sammelt dies alles unter der gleichen Steueridentifikationsnummer und gibt dies über die einzelnen Bundesländer an die Finanzämter weiter. So sieht das Finanzamt, ob diese Bezüge angegeben wurden bei der jährlichen Steuererklärung.

Laut der deutschen Rentenversicherung beginnt für heutige Neurentner die Steuerpflicht bei 16.800 Euro, bei Ehepaaren gilt die doppelte Summe. Für Altrentner sind die Beträge etwas höher.

Also aufgepasst, eine Rente von 1000 Euro pro Monat und 500 Euro Mieteinnahmen, schnell noch nachträglich die Steuererklärung nachmachen !

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung


(bestellbar bei Amazon)*

Anzeigen

(direkt zu eBay)*

Übersicht

Silberpreis in Euro

Goldpreis in Euro