Privatier

Privatier : Gedanken zum Leben, Arbeiten, Geld, Gold, Aktien, Börse, Steuern, Rente, Wirtschaft …

Alterseinkommen wird trotz privater Vorsorge sinken

 

Ein Ausblick der Deutschen Rentenversicherung Bund zum Alterseinkommen

 

Das Rentenniveau wird speziell bei Männern sinken, so der Blick in die Zukunft. Beispielsweise wird für Männer der Geburtsjahrgänge 1957 bis 1961 das Netto Alterseinkommen im Bereich alte Bundesländer im Vergleich zu den momentanen Neurentnern um die 6 Prozent sinken. Dabei kann man jetzt schon absehen, dass erhoffte Rentensteigerungen in den nächsten Jahren sicherlich nicht über der Inflationsrate angesiedelt sein dürften.

Das erschreckende dabei ist das Netto-Alterseinkommen, dahinter versteckt sich nicht die normale gesetzliche Rente, sondern auch alle Einkünfte neben der Rente wie Betriebsrente, Rürup Rente, Altersvorsorge, Sparmodelle usw. , also obwohl schon privat zusätzlich vorgesorgt wurde.

 

Das durchschnittliche Alterseinkommen aktuell

 

Vor Steuern haben Männer der Jahrgänge 1942 bis 1946 durchschnittlich 1700 Euro pro Monat. Für die Ende 50er Jahre geborenen kann man mit knapp 1600 Euro rechnen, wohlgemerkt, nicht von der Rentenversicherung, sondern insgesamt mit der privaten Vorsorge oder Betriebsrente, falls man so etwas machen konnte. Dies alles trotz steigender Ausgaben.

 

Gründe für diesen Rückgang beim Alterseinkommen

 

” Schuld ” sind die Rentenreformen der letzten Jahre. Viele rentensteigernde Ansprüche sind für die Zukunft weggefallen. So beispielsweise die Anrechnungs von Hochschulzeiten. Ein erreichen einer Lebensarbeitszeit des Eckrentners von 45 Jahren wird für viele nicht mehr erreichbar sein. Ebenso sind lange Zeiten der unsicheren Arbeitsverhältnisse und dabei auch immer wieder, wenn auch kurze Zeiten der Arbeitslosigkeit sicherlich nicht rentenerhöhend.

 

Anzahl der Renter oder Ruheständler

 

In der Auswertung zum Juli 2008 findet man in Deutschland 30,3 Millionen Rentner bzw. Rentnerinnen. 24,8 Millionen Renten wurden ausbezahlt, das kommt daher, dass es auch Ruheständler mit zwei Renten gibt, wie die Witwen. Überschlagen sind das 5 Millionen Personen.

Die Rentenausgabe betrug rund 240 Milliarden Euro. So kann man sich die Durchschnittrenten ausrechnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anzeigen

Werbeanzeige

Übersicht

Silberpreis in Euro

Goldpreis in Euro