Privatier

Privatier : Gedanken zum Leben, Arbeiten, Geld, Gold, Aktien, Börse, Steuern, Rente, Wirtschaft …

Gold, Gold, Gold … bei der Hausbank

 

Der Kauf von Goldmünzen und Goldbarren bei der Hausbank

 

Immobiliencrash, Aktiencrash, Bankencrash, Bundesregierung garantiert für Sparguthaben, langsam gewinnt der Absturz der Börsen DowJones, Nasdaq aber auch unser Dax an eigenartiger Dynamik, selbst Banken sollen verstaatlich werden….

…und langsam, nein,  immer schneller steigt die allgemeine Unsicherheit der Bevölkerung in Bezug auf ihr Geld, ihre finanzielle Zukunft, ihr Erspartes….. 

Keiner Aussage von Bankvorständen kann man mehr glauben, was ist Wahrheit, was ist Lüge, ja, weiss überhaupt noch einer konkret , was da so abgeht ?

Eine ideale Angstwährung war schon immer das Gold, in Form von Goldbarren oder für den kleineren Anleger in Goldmünzen.

Aber ist alles Gold, was so in den Auslagen der Banken glänzt ?

Die aktuellen Kurse bei einer Hausbank am 7.Oktober 2008,die sogenannten unverbindlichen Richtpreise. Was bestimmt denn so den aktuellen Goldpreis, der nach Aussage der Bankangestellten bald stündlich wechselt?

Interessiert kann man sich das „Neu Angebot“  aus Australien vorführen lassen, ein Kilo Nugget, Feingewicht 1000 Gramm, also 1 Kilogramm Gold, nicht schlecht, aber immerhin ein Verkaufspreis von 21080 Euro und keine Mehrwertsteuer, das weiss auch nicht jeder.

Doch was steht da? Ankaufspreis Goldbarren oder Rückkaufspreis Goldbarren aktuell bei 20160 Euro, das sind ja 920 Euro, oder 4,4% vom Verkaufspreis? Nicht schlecht, davon kann man als Bank schon leben, auch wenn es ohne Mehrwertsteuer ist!

Der Goldpreis wird also durch die Nachfrage im Markt getrieben, aber, da er als Feinunze Gold = 31,10 Gramm zum Goldkurs in US-Dollar angezeigt wird, hat auch der Währungswechselkurs Euro zu US-Dollar einen nicht zu unterschätzenden Einfluss, und nicht zu vergessen, Emotionen, Befürchtungen, Spekulation.

Alleine heute stieg der Feinunzen Gold Kurs um +5,41 % !

Doch da gibt es noch weitere Angebote an Goldbarren, von Degussa, Heraeus oder Umicore mit einem Verkaufspreis von

  • 20770 Euro    für      1000 Gramm Goldbarren                   also  20,77 pro Gramm
  • 10425 Euro    für         500 Gramm Goldbarren                   also  20,85 pro Gramm
  •   2094 Euro     für        100 Gramm Goldbarren                   also  20,94 pro Gramm
  •     226 Euro     für           10 Gramm Goldbarren                   also  22,60 pro Gramm
  •       35 Euro     für             1 Gramm Goldbarren                   also  35,00 pro Gramm

 

und wie sieht es mit dem Rückkaufpreis aus ?  für das winzige Goldbarrele mit 1 Gramm gibts dann 18 Euro !

Ja, wie ? ist denn nicht alles Gold, was glänzt, gleich ?

Jetzt mache ich einfach mal eine eigene Berechnung: so vom Spotmarkt Gold, aber unverbindlich !

Die Unze Gold London liegt am 7. Oktober abends bei 881,75 US-Dollar, Wechselkurs 1,3633, somit kostet 1 US Dollar 0,73 Euro !

Nach Adam Riese und Eva Zwerg liegt der Goldpreis also bei 646.27 Euro pro Feinunze

Die Feinunze Gold sind 31,1 Gramm und schon haben wir den aktuellen Goldpreis pro Gramm in Euro : 20,78

und woher kommen dann die unterschiedlichen Goldbarren Preise unterschiedlicher Hersteller ? wohl der Herstellungspreis ?

 

 

Eine Antwort auf Gold, Gold, Gold … bei der Hausbank

  • Pingback: Goldbarren gefragt - Sonderschicht bei Ögussa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung


(bestellbar bei Amazon)*

Anzeigen

(direkt zu eBay)*

Übersicht

Silberpreis in Euro

Goldpreis in Euro