Privatier

Privatier : Gedanken zum Leben, Arbeiten, Geld, Gold, Aktien, Börse, Steuern, Rente, Wirtschaft …

Geldanlage

Warum Geldanlage? Je nach Anlagetyp wird Kapital angelegt meist um Vorsorge zu betreiben. Jede Anlage egal ob Anleihe, Aktie, Festgeld oder Gold beinhaltet unterschiedliche Risiken aber auch unterschiedliche Ertragshöhen.

Schon etwas von ETFs gehört ?

Die Investmentklasse ETF oder Exchange Traded Funds

Für die ETFs wurde in Amerika um 1990 erst die Zulassung beantragt. Um 1993 wurde der erste erfolgreiche ETF an der American Stock Exchange gelistet und in 2000 startete der ETF-Handel in Deutschland. Um 2004 kamen dann die Gold-ETFs und die Immobilien-ETFs dazu und schon Ende 2007 gab es mehr als 250 ETFs, die man die Deutschland kaufen und verkaufen konnte.

 

Doch was sind ETFs überhaupt ?

Die ersten Fonds waren früher reine Indexfonds. Für diese Form der Geldanlage (Investmentfonds) ist aber ein Ausgabeaufschlag üblich. So kann ein Wertpapier mit einem sogenannten Agio von 5 % schnell statt dem Wert von 100 Euro 105 Euro kosten. Grund ist, dass das Verwalten dieser Investmentfonds Geld kostet.

ETFs können jederzeit an der Börse wie Aktien gehandelt werden, aber ohne diesen Ausgabeaufschlag. Dies macht den ETF für den Privatanleger daher interessanter. Für den Erwerb an der Börse schlagen so “nur” die Orderprovision und eventuell die Maklercourtage wie beim Aktienhandel zu.

 

Anlageklassen der ETFs

ETFs gibt es mittlerweile in vielen Anlageklassen, Aktien-ETFs, Rohstoff-ETFs hier momentan insbesondere den Gold ETF, Geldmarkt-ETFs, Anleihen-ETFs, Kreditderivate-ETFs usw.

Nicht zu verwechseln sind die ETFs mit den  ETCs !! ETCs sind Exchange Traded Commodities. Beide bilden den zugrundegelegten Index ab. Doch nun kommt das grosse Aber: ETCs sind keine Sondervermögen, sondern Schuldverschreibungen! ETFs tragen im Gegensatz dazu kein Bonitätsrisiko. Da heisst es aus der jüngeren Geschichte zu lernen, weil mit dem Bonitätsrisiko ist ja nicht zu spassen.

 

 Der ETF für den Privatanleger

Bei ETFs kann der Privatanleger auch schon mit kleineren Summen agieren. Je mehr bekannt wird, das die ” alten” Indexzertifikate aufgrund der Schuldverschreibung auch das Bonitätsrisiko tragen, umso mehr wird auch der informierte Geldanleger mehr in ETFs umschichten. Gerade ETFs im Rahmen von Sparverträgen für die Altersvorsorge aber auch die Einmalanlage in ETF weiter durchsetzen.

Anzeigen










Werbeanzeige

Übersicht

Silberpreis in Euro

Goldpreis in Euro